2012- Neues Jahr- Neue Gesetzeslage

Hier einmal kompakt zusammengefasst, welche Änderungen es 2012 gibt:

2012 scheint wohl doch einige Änderungen mit sich zu bringen, sieht man mal von dem Gedanken ab, dass diese Jahr der Weltuntergang vorhergesagt wird.

Lebensversicherung & Rente

So heißt es für alle, die eine Lebensversicherung oder Rente abgeschlossen haben, weitere 2 Jahre mehr auf die Rentenauszahlung u warten, denn diese erfolgt nicht etwa wie vorher mit 60 Jahren, sondern im Alter von 62. Hinzu kommt, dass der Garantiezins, der Betrag, um den die Privatrente mindestens wachsen muss, von 2,25 Prozent auf 1,75 gesunken ist.
Eine frühzeitige Rente scheint auch nicht in Sicht, denn das gesetzliche Rentenalter soll langsam, aber sicher bis 67 Jahre erhöht werden.
Sehr positiv bewerten lässt sich die Entscheidung , dass der aktuelle Rentenbeitrag um 0,3 Prozent sinken wird und somit teilweise bis zu 160 Euro mehr Netto vom Bruttogehalt bleiben wird.

Bankgeschäfte
Für alle die auch mit der Überweisung gerne mal kurz vor knapp dran sind, es gibt eine gute Nachricht: Onlineüberweisungen dürfen nur noch einen Tag lang andauern und die ganz normale Papierüberweisung lediglich zwei Tage.
Wichtig zu erwähnen ist, dass ab diesem Jahr kein allgemeiner Pfändungsschutz mehr gilt, wer vorsorglich sein möchte, muss bei seiner zuständigen Bank ein Pfändungsschutzkonto beantragen.

Für allein lebende Hartz IV Empfänger wird es künftig 10 Euro monatlich mehr geben, das macht einen Monatsbetrag von 374 Euro aus.
Für Paare gibt es ebenfalls 9 Euro mehr im Monat, sodass jeder 337 Euro zur Verfügung hat.
Auch Mütter und Väter mit Kindern unter 5 Jahren erhalten 4 Euro mehr, um auf 219 Euro im Monat zu kommen.

Wie zu erwarten wird auch dieses Jahr die Tabaksteuer um 5 Cent pro Packung steigen, sowie die Preise für Schokolade uns Alkohol steigen.

Gesundheit:
Ohne Zahnzusatzversicherung wird es wohl kaum noch gehen, denn die Krankenkassen werden in Zukunft nur noch das Nötigste bezahlen, sprich alles was unter die ,,Regelversorgung“ fällt.
Wer etwa eine Prothese, Krone oder Brücke braucht, muss nicht gerade wenig Geld ausgeben.
Private Krankenversicherungen habe eine höheres Auswahlkriterium, denn ab 2012 darf nur noch der Arbeitnehmer frei wählen, der ein höheres Jahreseinkommen hat als 50.850 €

Ich denke, es lässt sich drüber streiten, ob das wirklich so positiv zu nehmen ist, wie es gerne ausgelegt wird..

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>