Archiv nach Kategorien: Geldanlage - Seiten 2

Gold-Investition: eine solide Anlageoption

Gold InvestitionSeit Jahrtausenden ist die Menschheit fasziniert von dem begehrten Edelmetall, seiner natürlich Robustheit und seinem Glanz: Schon lange vor den Zeiten von institutioneller Geldanlage und Investition wurde Gold von Völkern in aller Welt ein großer Wert beigemessen. Dies hat sich bis heute kaum geändert – die Formen der Gold-Investition allerdings haben sich stark gewandelt. Die wirtschaftliche Rentabilität wird aktuell kontrovers diskutiert. Dennoch gibt es viele Menschen, die auf die Investition in Gold schwören.

Das wohl am häufigsten auftretende Argument gegen die Gold-Investition ist, dass es sich dabei per definitionem nicht um eine „Geldanlage“ im eigentlichen Sinne handelt: Der Besitz von Gold bringt keine Zinsen mit sich, was als eine der prägenden Eigenschaften von Kapitalanlagen betrachtet wird. Stattdessen lässt sich Weiterlesen »

Noch lohnt es sich, in 3D-Drucker zu investieren

3d drucker3D-Drucker stellen derzeit sicherlich einen der spannendsten technischen Triumphe dar, die auch für Normalsterbliche erschwinglich sind. Tatsächlich kann man einfach in das nächste Elektro-Fachgeschäft spazieren und in einen 3D-Drucker investieren – schon unterhalb von 500 Euro ist man dabei. In 3D-Drucker zu investieren, kann sich jedoch in mehr als nur einer Hinsicht bezahlt machen …

Das Morgen hat uns eingeholt

Noch vor wenigen Jahren war das Konzept des 3D-Druckers auf Star Trek beschränkte Zukunftsmusik. Inzwischen finden diese Geräte in Industrie und Handwerk, in der Medizin und in Museen, in Schulen und Privathaushalten Anwendung. Wer schon damals so vorausschauend war, in 3D-Drucker zu investieren, wird sich jetzt auf seinen Profiten ausruhen können. Noch ist es jedoch Weiterlesen »

Bausparen als sichere Geldanlage

Beim Bausparen zahlt man monatlich eine bestimmte Summe auf ein spezielles Bausparkonto ein. Dafür erhält man attraktive Zinsen und eine staatliche Prämie. Wenn dann der Sparteil angespart ist, kann man ein Bauspardarlehen in gleicher Höhe für die eigenen vier Wände in Anspruch nehmen. Die Laufzeit beträgt meist sieben Jahre. Will man also in Zukunft bauen, kaufen, modernisieren oder renovieren, kann man sich jetzt schon die niedrigen Sollzinsen für das spätere Darlehen sichern.

bausparen als geldanlageVorteile beim Bausparen

Sicherheit gilt für viele Anleger als das oberste Gebot für eine Geldanlage. Sowohl bei Aktien als auch bei Fonds trägt man das Risiko eines Verlusts. Entweder durch eine schlechte Börsenstimmung oder eine schwächelnde Konjunktur besteht die Möglichkeit von Wertminderung. Beim Bausparen dagegen hat man eine Kapitalgarantie, eine feste Verzinsung und eine festgelegte Auszahlung seiner Investition. Man kann also sicher kalkulieren und nach und nach sein Vermögen aufbauen. Im kurzfristigen Rendite-Vergleich haben Aktien und Fonds die Nase Weiterlesen »

Luxusuhren als Wertanlage – Rolex für die Rendite?

luxusuhren - geldanlageEine teure Uhr am Handgelenk ist selten als übertriebener Luxus verpönt. Sogar der Dalai Lama, das religiöse Oberhaupt der Tibeter, trägt eine Rolex. Und auch Revolutionsführer Che Guevara nannte ein Exemplar sein Eigen.

Edle Uhren werden auch für normale Menschen bezahlbar, jedoch werden für bestimmte Modelle unermessliche Preise bezahlt. Das Potenzial der Wertsteigerung für ausgewählte Marken und Modelle ist hoch. Wer Uhren als Geldanlage sieht, sollte sich laut Experten auf diese ausgesuchten Marken und Modelle konzentrieren. Anleger sollten sich also auf die Nische spezialisieren, in der Uhren Weiterlesen »

Ökofonds – Geld verdienen mit gutem Gewissen

ökofondsWer Geld anlegen möchte, will Gewinn machen – aber nicht um jeden Preis. Immer mehr Menschen legen großen Wert darauf, dass keine fragwürdigen Geschäfte mit ihren Ersparnissen finanziert werden. Viele Anleger wollen, dass der Wertzuwachs auf anständige Art und Weise zustande kommt. Man möchte nichts zu tun haben mit Kinderarbeit, Atomkraft, Umweltverschmutzung, Gentechnik oder Rüstung. Es gibt zahlreiche Fonds, die bei der Anlage ökologische, ethische, soziale und andere nachhaltigkeitsorientierte Kriterien berücksichtigen.

Und die Summe, die in solche Anlagen investiert wird, steigt stetig.

Die Gefahren von Ökofonds

Ökofonds ist nicht gleich Ökofonds. Das beginnt schon bei der Bezeichnung: Manche Banken nennen sich ethisch-ökologisch, andere verwenden den Begriff nachhaltig oder englisch sustainable. Teilweise tragen die Fonds auch den Begriff grün oder green im Namen. Man muss beachten, dass es keine einheitliche Weiterlesen »

Patente als Geldanlage: Investieren Sie in Wissen!

patent anmeldenEin Patent ist ein gewerbliches Schutzrecht für eine Erfindung. Trotz seines immateriellen Wertes stellt ein Patent ein wertvolles Gut dar. Es steigert den Wert eines Unternehmens und ist damit ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Schätzungen zufolge hängt der Marktwert vieler Unternehmen bereits zu drei Vierteln von immateriellen Gütern wie Patenten, Marken und Urheberrechten ab.

In unserer technologie- und forschungsorientierten Wissensgesellschaft steigt die Zahl der Patente jährlich an. Im Jahr 2013 wurde eine Rekordzahl von internationalen Patenten angemeldet. Mit 205.300 eingereichten Anmeldungen stiegen die Patente um fünf Prozent zum Vorjahr an. Die weltweiten Einnahmen aus Lizenzgebühren liegen bei über hundert Milliarden Dollar pro Jahr. Deutschland Weiterlesen »

Mit Hochzinsanleihen auf Renditejagd

hochzinsanleihen geldanlageDie als Schrottanleihen (englisch: Junk-Bonds) verschrienen Anleihen sind ungesicherte Schuldverschreibungen von Unternehmen oder Staaten mit einer schlechten Bonität. Hochzinsanleihen oder High Yield Bonds haben dennoch Hochkonjunktur. Auch in Deutschland zählen die Anleihen vieler Firmen zum Hochzinssektor. Laut Finanzprofis sind Hochzinsanleihen die Anlageform, die in der momentanen wirtschaftlichen Situation die höchste Rendite bringt. Laut einer Statistik der LBBW kamen Anleger bei Hochzinsanleihen auf einen Gesamtertrag von 10,1 Prozent – bei Bundesanleihen oder Unternehmensbonds besserer Bonität dagegen nur auf 1,8 Prozent.

Wie funktionieren Hochzinsanleihen?

Eine Anleihe ist ein zinsbringendes Wertpapier, das zur langfristigen Fremdfinanzierung dient. Der Käufer einer solchen Anleihe bekommt als Gegenleistung für die Überlassung seines Geldes während der Laufzeit den in der Urkunde festgelegten Zins. Nach Ablauf der Laufzeit wird der Kapitalbetrag Weiterlesen »

Sell-in-May – überkommene Investmentregel oder guter Tipp?

sell in mayJeder, der mit Aktien handelt, hat das altbewährte Sell-in-May wohl schon zu hören bekommen. Bekanntlich ist der Mai für die Börse nämlich nicht gerade der Wonnemonat, da der DAX in der Regel vor dem Sommer eher verliert. Dies bestätigt zumindest eine Betrachtung der durchschnittlichen Monatsentwicklung der Aktienkurse seit dem Jahr 1965. Deshalb hat diese Weisheit augenscheinlich durchaus ihre Berechtigung.

Sell-in-May … and go away

Die Kursentwicklung mancher Aktien ist unabhängig von der Jahreszeit zum Davonlaufen. Darum sollte man sich als Anleger grundsätzlich immer überlegen, wann es Sinn macht, einen Verkauf anzustreben, um finanzielle Verluste zu vermeiden. Auffällig ist aber doch, dass vor allem der Mai, der August und der September gefährlich für die Anleger sind. Die regelmäßig auftretende Flaute im Sommer ist der eigentliche Grund für das weitverbreitete Motto Sell-in May. Denn Vorsicht ist bekanntermaßen die Mutter der Porzellankiste. So verwundert es nicht, dass viele, die sommerliche Gewinneinbrüche befürchten, im Mai Aktien verkaufen, um kein Risiko einzugehen – Sell-in-May also gewissermaßen als Vorsichtsmaßnahme für sicherheitsbedachte Aktieninhaber.

Dass das Sell-in-May aber nicht immer die beste Strategie ist, hat beispielsweise das Jahr 2013 gezeigt, als die deutschen Standardtitel im Wonnemonat um satte 5,5 Prozent zulegten. Wer damals der alten Regel Sell-in-May gefolgt ist, dürfte sich hinterher ziemlich geärgert haben. Allerdings bestätigt auch ein Blick auf den Weiterlesen »

Hewlett Packard – der Druckerriese lässt sich nicht unterkriegen

hewlett packardWer noch nie mit einem Drucker von Hewlett-Packard zu tun hatte, der verweigert sich entweder grundsätzlich dem Thema PC und Co., oder er läuft ein klein wenig unaufmerksam durch die Weltgeschichte. Diese Firma stellt nämlich mehr als ein Drittel der gesamten auf der Welt verwendeten Drucker und Kopiergeräte her. Wenn man also selbst keinen Drucker besitzt und an der Universität oder im Copy Shop druckt, ist die Wahrscheinlichkeit dennoch sehr hoch, dass man auch in diesem Falle ein Gerät der Firma Hewlett-Packard verwendet.

Hewlett Packard – wie alles begann

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte des Unternehmens im kalifornischen Palo Alto, nicht weit entfernt von San Francisco. Ja genau, es handelt sich um das Palo Alto, in dem heute Mark Zuckerberg und mit ihm zusammen Facebook residieren. Ob er allerdings ohne Hewlett-Packard auch dort wäre, ist eine berechtigte Frage. Denn Weiterlesen »

In Nanotechnologie investieren: kleine Wunder ganz groß

nanotechnologie investierenSind Sie für den neuesten Anlagetipp hier? Heute gibt es leider nur eine Kleinigkeit: Wie wäre es damit, in Nanotechnologie zu investieren? Bevor man einen solchen Schritt unternimmt, sollte man natürlich erst einmal in Erfahrung bringen, was genau das ist – Nanotechnologie.

Erst informieren, dann in Nanotechnologie investieren

Der Begriff umschreibt einen gemeinsamen Forschungszweig der Physik und Chemie, der die Entwicklung von Materialien und Bauteilen in außergewöhnlich kleinen Maßstäben zum Ziel hat. Der Begriff leitet sich von der Größeneinheit Nanometer ab, die das Millionstel eines Millimeters beträgt – dies vermittelt einen Weiterlesen »