Deflation, Inflation, Rezession ….die Katastrophe wird kommen

Bereits vor kurzem habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass unsere Staatsanleihen mit einem negativen Zins behaftet wurden. Nun werden sich einige freuen, dass dies nur zum Vorteil unseres Schuldenberges sein kann.
Jedoch hat der negative Zins auch einen sehr negativen Effekt: Deflation. Wir Deutschen, die eine absolute Angst vor der Inflation haben, werden jetzt jubeln im Herzen: das Geld wird wieder mehr Wert. Genau betrachtet haben wir aktuell aber eigentlich keine Inflation, zumindest nicht die, die durch die Medien propagiert wird. Da fällt mir nu zu ein: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Laut Statischen Bundesamt lag im November 2011 die Inflationsrate bei 2,4%, gefühlt lag sie für die meisten von uns allerdings höher. Dass die Inflationsrate gefühlt höher ist, liegt vor allem daran, dass die Berechnung der Inflation unter anderem auf einen vor Jahren festgelegten Warenkorb beruht, der nicht nur aus täglichen Bedarfsprodukten, wie Lebensmitteln besteht, sondern auch auf langlebige Konsumgüter, wie Autos.

Daher war auch der Aufschrei (zumindest von den Leuten die es mitbekommen haben), als die EZB Anfang Dezember die Druckpressen angeworfen hat so groß, dass Ende waren Versprechungen, alles zu tun um die Inflation aufzuhalten.

Die schlimmste Zeit jedoch war nicht die Inflation, sondern die darauf folgende Deflation 1930. Zunächst sah das ganze nicht schlimm aus, die Kaufkraft der Konsumenten steigt, was allen zugute kommt. Aber der massive Preisverfall hatte damals einen dauerhaften Effekt, keiner wollte investieren, in Produkten, die innerhalb kürzester Zeit weniger wert sind. Es musste Personal abgebaut werden, da nicht mehr so viele Produkte verkauft wurden. Am Ende wurde diese Spirale nur durch die Kriegsanstrengungen von Hitler durchbrochen.

Wie die Auswirkungen einer Deflation heute aussehen könnten, konnte man in Japan in den 90er-Jahren beobachten. Nach einem Boom kamen die Rezession und die beschriebene Deflationsspirale.Auch wenn viele Fachleute sagen, dass eine Deflation bei uns sehr unwahrscheinlich ist, ist dies immer noch möglich, denn wir haben immer noch dasselbe Finanzsystem. Natürlich möchte der Staat eine Deflation verhindern, da ihm nur eine Inflation hilft seine Schulden zu tilgen. Solange allerdings die Politik dieses nicht wahr haben möchte und lieber Wulff an den Pranger stellt (auch in Zeiten der Römer, war schon Brot und Spiele eine beliebte Wahl um das Volk abzulenken) werden leider wieder Maßnahmen viel zu spät ergriffen und über weitreichende Konsequenzen dieser nicht genügend nachgedacht.

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Naja die Angst, dass das Geld nichts mehr wert ist, was man hat ist halt grösser, als dass das Geld plötzlich mehr wert ist. Das man am Ende aber ohne Job dastehen könnte, dass wird einfach als unrealistisch gesehen, zumal der Staat einem dann ja helfen sollte. Der wird aber irgendwann auch zusammenbrechen.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>