Der geringe Wert einer bankrotten Ideologie

Das Shareholder Value-Denken hat also die moderne Wirtschaft erfasst.
Vor fünfzig Jahren, dachten Unternehmensmanager noch daran dass ein guter Verdienst der Firmen nicht nur im Interesse der Firma, sondern ebenfalls auch im Sinne der Kunden, Mitarbeiter und Gesellschaft dient. Heute glauben Führungskräfte, Journalisten und gleichermaßen Akademiker das Körperschaften des öffentlichen Rechts zu ihren Aktionären gehöre und demnach allein aus dem Grund der Maximierung des Vermögens existiere.

Das Vermögen der Aktionäre wird wiederum am Aktienkurs heute gemessen, nicht am Kurs im nächsten Jahr oder im nächsten Jahrzehnt. Diese Strategie scheint wohl nicht allzu gut zu funktionieren: weder für die globale Wirtschaft noch für den durchschnittlichen Anleger. Im Gegenteil treibt es Führungskräfte öffentlichen Unternehmens in den Teufelskreis des alleingien Fokus auf die Steigerung des Aktienkurses. Stets auf der Suche nach dem ,,unlock shareholder value“  verkaufen sie wesentliche Anlagenschlüssel, feuern loyale Mitarbeiter und drücken vollkommen rücksichtslos die Belegschaft auf das Mindeste, wie etwa den Kundendienst sowie die Abteilungen für Forschung und Entwicklung.

Laufzeitverzögerung ersetzen veraltete und unsichere Geräte, abgebrühte Führungskräfte mit Aktienoptionen nutzen den “Anreiz“ der Firma gnadenlos aus, bis sie am Rand der Insolvenz wippen: Nicht zuletzt ändern Lobby Aufsichtsbehörden das Gesetz, um gleichfalls auf kurzfristige Gewinne spekulieren zu können, sodass man immer mit Hochrisiko der Derivate nachjagen kann.

Es ist also endlich mal an der Zeit die Shareholder Value Ideologie zu erkennen, eine reine Ideologie die uns alle in den Bankrott führen wird, aber doch keine gesetzliche Verpflichtung oder praktische Notwenigkeit des modernen Geschäftslebens. In den USA hatte insbesondere Gesellschaftsrecht von Körperschaften noch nie Diktatoren erfordert, um das Vermögen der Aktionäre zu maximieren.

Im Gegenteil, als ein wesentlicher Rechtsdogmatiker “Business Judgement Rule“ gibt es eine Steigung, eine breite Palette des Ermessens der Körperschaft des öffentlichen Rechts mit anderen Zielen vor Auge – darunter den Ausbau des Unternehmens, die Schaffung qualitativ hochwertiger Produkte, Schutz der Arbeitnehmer und das Ganze dient dem öffentlichen Interesse. Jagd Shareholder Value ist die Wahl der Führungsaufgabe und nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Es ist also wichtig ist zu erkennen, dass “der Aktionär“ eine künstliche und irreführende Vorstellung ist.

Die meisten wirtschaftlichen Interessen im Bereich Corporate Aktien liegen letztlich bei jedem selbst statt, entweder direkt oder indirekt über Renten-und Investmentfonds.Einige planen kurzfristig selbst und kümmern sich nur um den morgigen Aktienkurs, während andere, Aktien über Jahrzehnte halten und sich Sorgen um das Unternehmen langfristig machen müssen.Investoren wollen ihre Unternehmen mit dem Kauf von Aktien verpflichten, die Loyalität der Kunden und auch Mitarbeiter zum Gewinn umzuwandeln.

Einige Anleger sind stark diversifiziert und sorgen sich darüber, inwiefern das Unternehmen die Handlungen im Wert beeinflusst könnte, sodass ihrer sonstigen Beteiligungen und Interessen untergehen, andere sind diversifiziert und dennoch unbekümmert. Schließlich sind viele Anleger bereit, zumindest einige Gewinne zu opfern, um damit dem Unternehmen zu ermöglichen, in eine ethische und sozial verantwortliche Weise zu handeln. Andere kümmern sich nur um ihren Kragen.

Durch Druck auf Unternehmensmanager sich nur auf den heutigen Aktienkurs zu konzentrieren, übernimmt ein ,,Shareholder Value-Denken“  all diese Unterschiede weg. Stattdessen nimmt er die Frage des Gesellschaftszwecks nur aus der Perspektive einer hypothetischen Einheit, die etwa nur ein Aktienkurs des Unternehmens kümmert. Dadurch verringern sich die Anleger auf den niedrigsten möglichen gemeinsamen menschlichen Nenner.

Es ist also durchaus an der Zeit für gute Führungskräfte, um sich von der Tyrannei des vereinfachten Shareholder Value-Denken zu befreien. Dies käme nicht nur vielen ihrer Anleger zu Gute, sondern dem Rest von uns allen auch!

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Heck of a job there, it absloulety helps me out.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>