Emerging Markets: Vietnam lockt Anleger

Mit dem Terminus Emerging Markets (also aufstrebende Märkte) werden Länder bezeichnet, deren Wirtschaftsstrukturen sich denen eines voll ausgebildeten Marktes annähern. Die Einordnung als Emerging Market geht in der Regel mit der Klassifizierung als „Zweite Welt“-Staat einher. Die wirtschaftliche Lage in diesen Ländern ist zwar häufig recht instabil, weist dafür allerdings ein hohes Wachstum auf. In den vergangenen Jahren wurden als Paradebeispiele für Emerging Markets häufig die sogenannten BRIC-Staaten aufgeführt, also Brasilien, Russland, Indien und China.

Vietnam als neuer Vertreter erfolgreicher Emerging Markets

VietnamNun reiht sich ein weiterer Vertreter in die Riegen der Emerging Markets ein: Vietnam. Die Wirtschaft der südostasiatischen Volksrepublik befindet sich zurzeit in merklichem Aufschwung und weckt zunehmend das Interesse von westlichen Unternehmern wie auch Kapitalanlegern. Zu den circa 300 deutschen Unternehmen, die derzeit in Vietnam angesiedelt sind, kommen jedes Jahr bis zu 50 weitere hinzu. Im laufenden Jahr investierten ausländische Akteure bereits mehr als 277 Millionen US-Dollar in den aufstrebenden Markt Vietnams. Auch der bekannte Elektronikhersteller Samsung hat bereits die dortige Errichtung einer eigenen Fertigungsanlage angekündigt.

Wirtschaftlicher Aufschwung in allen Bereichen

Dass mit dem „VN Index“ der vietnamesische Leitindex seit Anfang 2014 bereits über 20 Prozent zulegte, überrascht angesichts des faktischen Wirtschaftsaufschwungs nicht. Das jährliche Wachstum des Landes liegt stabil bei über fünf Prozent. Die momentane Inflationsrate dagegen ist in diesem Jahr erstmals unter fünf Prozent gesunken. Noch im Jahr 2008 schlug sie mit einem Rekordwert von gut 28 Prozent zu Buche – die folgende dreijährige Wirtschaftskrise meisterte Vietnam jedoch eindrucksvoll. Heute liegt sogar die Außenhandelsbilanz deutlich im Plus, während bis zum vergangenen Jahr noch Defizite erwirtschaftet wurden.

Lukrativer Standort für ausländische Unternehmen

Vor allem für westliche Firmen ist der Standort Vietnam attraktiv. Im Vergleich zu anderen asiatischen Staaten ist die Verfügbarkeit gut ausgebildeter Arbeitskräfte im erwerbsfähigen Alter extrem hoch. Zudem liegen die durchschnittlichen Löhne hier unter dem chinesischen Niveau. Allgemein hat die Infrastruktur des Landes deutlich zugelegt und bietet ausländischen Unternehmen angenehme Produktionsbedingungen, was beispielsweise Stromversorgung sowie Zollfreiheit beim Verkauf in angrenzenden Märkten angeht. Aus diesen Gründen wird Vietnam unter den Emerging Markets in den kommenden Jahren mit Sicherheit eine bedeutende Position einnehmen.

Bildquelle: pixabay.com – © by mariamichelle

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>