Existenzgründung bedarf einer strukturierten Planung

Die eigenen Träume in die Tat umsetzen, sich selbst verwirklichen – eine Existenzgründung sollte bis ins kleinste Detail geplant werden. Angehende Jungunternehmer bekommen zwar vom Staat bei einer Existenzgründung in der Regel eine angemessene Unterstützung, doch Fallen lauern letztlich überall. Vielerorts ist es so, dass Interessierte zu einer Unternehmensgründung ermutigt werden. Ist das Produkt wettbewerbsfähig und der Businessplan schlüssig, kann es manchmal ganz schnell gehen. Doch Vorsicht, hier sollte man Ruhe walten lassen. Wer sich von erfahrenen Profis beraten lässt, ist meistens klar im Vorteil. Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsförderer und/oder Steuerberater wissen, worauf man bei einer Existenzgründung achten muss. ExistenzgründungZunächst sollte man sich im Klaren darüber sein, wo die Reise hingehen soll und welche Rechtsform infrage kommt. Je nach Geschäftsmodell und Produkt ist auch der Standort mitunter von Bedeutung. Existenzgründer müssen sich die Frage stellen, ist der Standort wichtig, um die Ware oder die Dienstleistung an einem bestimmten Ort an den “Mann“ respektive die “Frau“ zu bringen. Und generell: Wie sieht meine Zielgruppe aus? Wer soll meine Produkte kaufen und wie will ich mich in einer speziellen Branche positionieren? Bei einer Existenzgründung sind eben viele Fragen zu klären.

Fördermittel bei Existenzgründung

In nahezu jedem Bereich sind Fördermittel unausweichlich. Wenn in Geräte und Maschinen investiert werden muss, geht es fast nie ohne Unterstützung. Die bloße Absicht einer Existenzgründung ist zwar meistens schön und gut, doch in manchen Fällen kommt es eben auch auf die Meinung Dritter an. Wenn beispielsweise die Bank von der eigenen Geschäftsidee wenig überzeugt ist, wird sie wohl kaum einen Kredit bewilligen. Risiken spielen bei jeder Existenzgründung eine Rolle. Doch wie heißt es doch: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Und genauso sollte man angehenden Förderern auch gegenüber auftreten. Die Strategie muss stimmen, die Finanzplanung ebenso, und wenn dann noch die Vision plausibel und eingängig ist, dürfte einer Existenzgründung wenig im Weg stehen. Es ist zumeist ratsam, dass man sich einen Experten sucht, der einen in allen Fragen fachlich einwandfrei berät. Denn auch hier können “viele Köche den Brei verderben“. Die Planung ist bei allem rund um die Gründung eines Unternehmens absolut entscheidend. Wer gut vorbereitet in die Selbstständigkeit wechselt, hat auch gute Chancen, sich am Markt zu behaupten.

Bildquelle: pixabay.com – © by tpsdave

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>