Fiat Chrysler-Übernahme durch VW – wie authentisch sind die Gerüchte?

In der Automobilbranche machen zurzeit Gerüchte von einem gigantischen Fusionsprojekt die Runde: Laut einem Artikel des „Manager Magazin“ plant Volkswagen eine Übernahme von Fiat Chrysler. So hätten bereits erste Verhandlungsgespräche zwischen dem VW-Aktionär Ferdinand Piëch und den Haupteignern von Fiat – den Familien Elkmann und Agnelli – stattgefunden. Allerdings bestritten offizielle Sprecher sowohl von VW als auch von Fiat jegliche Pläne einer Übernahme von Fiat Chrysler. Gleichwohl sorgen die Spekulationen über eine mögliche Fiat Chrysler-Übernahme für Wirbel auf den Finanzmärkten: Der Wert der Volkswagen-Aktie fiel abrupt ab, während der Fiat-Kurs anstieg.

fiat chrysler übernahme durch vwFiat: Übernahme von Chrysler als Rettungsring

Um die Glaubwürdigkeit der Behauptung einzuschätzen, sollte man sich die wirtschaftliche Lage beider Konzerne vor Augen führen. Fiat ging es zuletzt im vergangenen Jahr finanziell mehr schlecht als recht. Als Rettungsmaßnahme erfolgte im Januar die Fusion des italienischen Unternehmens mit dem US-Automobilhersteller Chrysler – daher würde VW mit einer Übernahme von Fiat Chrysler seine Position auf zwei verschiedenen lokalen Märkten stärken. Ein konkreter Grund für die Schwächephase bei Fiat sei laut Experten vor allem ein Mangel an Innovationen gewesen. Letztlich hatte der Konzern verlauten lassen, sich in Zukunft größtenteils aus dem Automobilsektor zurückziehen und auf seine Kernmarke Ferrari konzentrieren zu wollen.

Verschiedene Anreize für Fiat Chrysler-Übernahme denkbar

Diese prestigeträchtige Fahrzeugmarke könnte für Volkswagen äußerst attraktiv sein und als Anreiz zu einer Übernahme von Fiat Chrysler dienen. Außerdem könnte mit dem Sportwagenmodell Alfa Romeo endlich ein Fahrzeug bei VW Einzug halten, das dem Konkurrenten BMW die Stirn bieten kann – ein solches hatte dort bisher gefehlt. Zudem verfügt Fiat dank eines Kooperationsabkommens mit TATA Motors auch über einen wichtigen Zugang zum indischen Markt.

Chrysler auf der anderen Seite ist im amerikanischen Markt verwurzelt. Dies dürfte für VW besonders lukrativ erscheinen, da das Wolfsburger Unternehmen in den USA zuletzt kaum Erfolge verzeichnen konnte. Ob dies aber als Motivation für eine Fiat Chrysler-Übernahme ausreicht, ist fraglich – schließlich ist Chrysler unter den Automobilunternehmen in Nordamerika am Markt eher schwach platziert. Des Weiteren hatte VW-Chef Martin Winterkorn erst vor Kurzem betont, dass der Konzern zurzeit keine weitere Expansion in den USA plane. Man wolle sich stattdessen zunächst um andere Projekte kümmern, was eher gegen eine baldige Übernahme von Fiat Chrysler spricht.

Fiat Chrysler-Übernahme als unrealistisch eingestuft

Auch Analysten aus der Branche sehen die Gerüchte um die Fiat Chrysler-Übernahme äußerst skeptisch. Zum einen, weil Volkswagen bereits mit mehreren laufenden Fusionsprojekten beschäftigt ist, was die Grenzen des verwaltungstechnisch Stemmbaren sprengen könnte. Zum anderen hatte der Konzernchef erst kürzlich einen strengen Sparkurs angekündigt. Möglicherweise entstand die Idee einer Übernahme von Fiat Chrysler auch in einem Interessenkonflikt zwischen dem Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piëch, der bekanntermaßen seit Längerem mit Fiat liebäugelt, und dem VW-Management, welches gänzlich andere Ziele verfolgt.

Bildquellen: flickr.com – © by Chrysler Group

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>