Heimtierbedarf: eine tierisch gute Geldanlage?

Wer sich nach einer guten Anlagemöglichkeit umsieht, wird zuallererst die Standard-Optionen in Betracht ziehen, wie etwa Gold, Erdöl oder große Technologie-Konzerne. Dabei übersieht man leicht, dass es viele kleinere Branchen gibt, die ebenfalls zuverlässig Profit erwirtschaften – zum Beispiel den Heimtierbedarf. Warum Heimtierbedarf? Im Jahr 2012 lebte in rund der Hälfte aller deutschen Haushalte ein Tier, das dort erwünscht war. Im Gegensatz dazu hatten die meisten Bundesbürger kaum Goldbarren im Keller und betrieben auch keinen Erdölförderturm im Vorgarten. Wer ein Heimtier besitzt, muss dieses jedoch gut versorgen, und an dieser Stelle kommt der Heimtierbedarf ins Spiel. Hunde führen kein Hundeleben Menschen sind zu Tieren oft großzügiger als ihren eigenen Artgenossen gegenüber. Ein Tier bekommt Geburtstagsgeschenke, besonderes Futter, Leckerlies, Spielzeug, Designer-Klamotten und -Leinen, opulente Hütten, Futternäpfe aus Meißner Porzellan … Heimtierbedarf ist ein außerordentlich umfangreicher Markt. Es gibt Friseure, Maniküre und Kosmetiker eigens für Hunde, Katzen und vermutlich auch Goldfische. Wer ein Tier hat, ist oftmals bereit, einen sehr großen Teil seines Einkommens in passenden Heimtierbedarf zu investieren. Heimtierbedarf in Restaurantqualität Viele Leute, denen die eigene Ernährung vollkommen egal ist, achten beim Tierfutter sehr genau auf Inhaltsstoffe, Kalorien, Zertifikate und Empfehlungen. Dies gilt auch für anderen Heimtierbedarf: Viele Hundehalter würden eher auf einem zerschnittenen Pappkarton schlafen, als zulassen zu müssen, dass ihr Liebling es sich nicht auf einer ergonomischen Tiermatratze bequem machen kann. Dieses Streben nach Qualität wird direkt auf den Heimtierbedarf-Händler übertragen. Mit anderen Worten: Hat ein Tierbesitzer ein Geschäft gefunden, das seinen hohen Ansprüchen gerecht wird, ist davon auszugehen, dass er dort Stammkunde wird. Nicht die Katze im Sack kaufen! Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass man nicht aufpassen sollte, bevor man in eine Heimtierbedarf-Kette anlegt. Es lohnt sich, in einem der Geschäfte vorbeizuschauen und sich gut umzusehen: Sind die Böden sauber? Ist das Personal freundlich? Wirkt die Auswahl abwechslungsreich? Gibt es Heimtierbedarf für Tiere mit speziellen Ansprüchen, zum Beispiel hypoallergenes Futter oder Kissen für Rheumatiker? Wer es genau wissen will, kann die Kunden ansprechen – Einkäufer von Heimtierbedarf sind oft viel gesprächiger als Kunden anderer Geschäfte. Auch das Internet hat mit Sicherheit die eine oder andere Anmerkung bezüglich der betreffenden Kette. Heimtierbedarf unter strenger Kontrolle Ist man zu dem Schluss gekommen, der Heimtierbedarf-Versorger der Wahl sei in Tierbesitzerkreisen einigermaßen beliebt, kann man getrost eine bescheidene Summe anlegen: Dieses Geschäft hat sich seinen guten Ruf vermutlich mühevoll erarbeitet und dürfte keinen Wert darauf legen, ihn einzubüßen. Dessen Heimtierbedarf-Qualität wird streng überwacht, von den Kunden ebenso wie von der Geschäftsführung, denn diese weiß: Unter Umständen genügt eine einzige neue Hundefutter-Geschmacksrichtung, die sich als gesundheitsschädlich erweist, um die gesamte Stammkundschaft auf einen Schlag zu vertreiben. Vermutlich gibt es kaum einen Wirtschaftszweig, in dem anhaltende Qualität so adamant im Auge behalten wird wie im Heimtierbedarf. Das Tier: der bessere Mensch Tierbesitzer werden es nachvollziehen können: Für unsere vierbeinigen, gefiederten, lang- oder schlappohrigen, schuppigen, gepanzerten, pelzigen und die Lungen an der Außenseite tragenden Freunde ist kein Heimtierbedarf zu teuer. Da zahlt man schon mal Unsummen für ein Hundebett von Louis Vuitton oder Hamsterfutter, das von Alfons Schuhbeck persönlich abgeschmeckt wurde. Daher ist Heimtierbedarf ein erstklassiger Anlagetipp für all jene, die Wert auf anhaltende Qualität und Zuverlässigkeit legen. Bildquelle: pixabay.com – © by zdenet

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>