In Kunst zu investieren, zahlt sich aus: Trotz Wirtschaftskrise boomen die Gewinne am Kunstmarkt

Geldanlage KunstDie Wirtschaftskrise verursacht kontinuierlich Schlagzeilen über Kursverluste am Aktienmarkt. Viele Anleger sind verunsichert, wo sie ihr Geld noch einigermaßen sicher anlegen können. Im Gegensatz zu den vielfältigen Verlustgeschäften und Kursabsenkungen an der Börse gab es hingegen am Kunstmarkt der letzten Jahre unter den Investoren mehr Gewinner als Verlierer, denn die Geschäfte laufen so gut wie nie zuvor. Die gute Nachricht hierbei ist: Wer sein Geld in Kunst investieren will, der muss kein Millionär sein! Oft reichen ein paar tausend Euro, um in das lohnenswerte Geschäft des Kunstmarktes einzusteigen. Wer sich dafür entscheidet, sein Geld in Kunst zu investieren, den erwarten ordentliche Renditen.

Kunstmarkt-Gewinne sind auch für den Normalverdiener möglich

Noch nie waren Werke zeitgenössischer Künstler so teuer wie heute und die Renditen des Kunstmarkts attraktiver! In gute Kunst zu investieren ist zudem keineswegs nur eine Option für Superreiche, denn gute Kunst kann durchaus erschwinglich sein. So gibt es inzwischen spezielle Messen, in Deutschland beispielsweise die „Art Fair“, auf der zeitgenössische Kunst für ein breites Publikum verhältnismäßig günstig feilgeboten wird. Mit bis zu maximal 5.000 Euro für ein Bild bzw. Kunstobjekt können Sie hier zukunftsträchtig in Kunst investieren.

In gute Kunst zu investieren, bringt nicht nur Geld, sondern auch viel Spaß

Wenn Sie sich dazu entschließen, in zeitgenössische Kunst zu investieren, bietet Ihnen dies in zweifacher Hinsicht Vorteile: Sie können sich in Ihrem Alltag an einem besonders schönen Bild erfreuen und tätigen zugleich ein Investment mit optimalen Zukunftsaussichten. Denn ein Abflauen des weltweiten Kunstmarkt-Booms ist bislang nicht in Sicht!

Natürlich wird man für 5.000 Euro keinen Gerhard Richter oder ein ähnlich begehrtes Kunstwerk ersteigern können. Aber dafür garantiert Ihnen ein vergleichsweise niedriger Einstiegspreis die Einhaltung einer der wichtigsten Geldanlage-Regeln: das Prinzip der Streuung. Wenn Sie nämlich, anstatt eine sehr hohe Summe in ein einziges Kunst-Werk zu investieren, mehrere günstigere Kunstwerke unterschiedlicher Urheber kaufen, machen Sie Ihre Investition nicht vom Erfolg (oder dem Misserfolg) eines einzelnen Künstlers abhängig.

Ganz wichtig: ein guter Überblick und fachkundige Beratung

Wenn Sie Ihr Geld in Kunst investieren möchten, benötigen Sie allerdings einen umfassenden Überblick über die aktuelle Kunstszene sowie eine versierte Beratung. Ansonsten besteht, wie bei zahlreichen anderen Geldanlagen auch, die Gefahr der reinen Spekulation. Denn der persönliche Geschmack allein kann beim Investieren in Kunst natürlich sehr schnell irreleiten.

Wer in Kunst investieren möchte, sollte sich gut informieren

Vielmehr gilt es, sich mit der zeitgenössischen, nationalen und internationalen Kunstszene sorgfältig auseinanderzusetzen. Wichtige Fragen hierbei sind: Wo hat der Künstler, in den Sie investieren möchten, bislang ausgestellt und mit welchen bedeutenden Galerien und Museen zusammengearbeitet? In welchen Sammlungen ist er vertreten und wie groß sind seine bisherigen nationalen und internationalen Erfolge? Mit langfristigem Erfolg in Kunst zu investieren setzt immer voraus, gründlich die Wertbeständigkeit eines Künstlers und seiner Werke zu prüfen. Und überdies ist zusätzlich auch Geduld gefragt, denn viele Bilder gewinnen erst im Laufe von mehreren Jahrzehnten entscheidend an Wert.

Bildquelle: pixabay.com – © by WikiImages

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>