Ja zum Festgeld-sparen – aber welche Bank bietet die besten Zinsen?

Jeder Kapitalanleger will seine Finanzen in Sicherheit wissen und bei einer Geldanlage das Beste für sich herausholen. So weit, so gut. Wer sich beispielsweise dem Festgeld-sparen verschrieben hat, hat es heutzutage allerdings nicht mehr so leicht, attraktive Anbieter hierfür zu finden. Das soll nicht heißen, dass früher alles besser war. Doch deutlich kleinere Renditen sind nunmehr an der Tagesordnung und das Rad lässt sich nicht ohne Weiteres zurückdrehen. Festgeld Sparen in Ja zum Festgeld-sparen – aber welche Bank bietet die besten Zinsen?Man muss schon genau hinsehen und prüfen, wo sich das Festgeld-sparen wirklich lohnt. Wählen Anleger die sichere Variante, sollten sie beim Festgeld-sparen nicht jedes x-beliebige Angebot annehmen – auch nicht das erstbeste von der Hausbank. Schließlich muss sich jeder Anleger darüber im Klaren sein, dass Banken auch einen guten Schnitt machen wollen und mittlerweile Zinsen herausgeben, die nicht der Rede wert sind. So ist es heute keine Seltenheit mehr, wenn man bei einer Bank einen Minizins von 0,1 und 0,2 Prozent pro Jahr bekommt.

Werden diese Zahlen angehenden Kapitalanlegern vorgelegt, schwindet oft das Interesse an der großen Kapitalanlage beziehungsweise am Festgeld-sparen. Am Markt gibt es jedoch tatsächlich noch Anbieter, die einem Festgeldzinsen bieten, die sich lohnen. Wichtig ist hierbei, dass man sich die Zeit nimmt und die Banken einem Festgeld-Vergleich gegenüberstellt. Auf diese Weise kann man relativ schnell ermitteln, welche Bank einem entgegenkommt und wer sich eher nicht für eine Kapitalanlage in Sachen Festgeld-sparen eignet.

Augen auf beim Festgeld-sparen – ein Vergleich hilft!

Allzu oft wird aber auch bei diesem Thema deutlich, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist und lieber das wählt, was er kennt und in den Jahren schätzen gelernt hat. Soll heißen: Bietet die Hausbank (und meist sind dies die großen Banken) ein Angebot zum Festgeld-sparen mit einem schwindend geringen Zins an, greifen langjährige Kunden trotzdem zu. Dabei ist diesen Bankkunden meist gar nicht bewusst, dass sie auf eine deutlich höhere Rendite verzichten.

Häufig ist es ein Leichtes, sich im Internet zu informieren und die Bank auszuwählen, die meinen persönlichen Vorstellungen in puncto Festgeld-sparen sehr nahe kommt. Und dabei müssen designierte Festgeldanleger auch nicht die Hausbank wechseln. Einfach vergleichen, ein Festgeldkonto bei der neuen Anlagebank eröffnen, Laufzeit festlegen, die Anlagesumme überweisen und schon geht’s los.

Wer sich intensiv mit dem Festgeld-sparen befasst, wird merken, dass sich die großen Banken kaum mehr Mühe geben, attraktive Zinssätze herauszugeben. Vielmehr sind es die vermeintlich Kleinen, die sich hierbei auszeichnen können. Zwei Prozent Zinsen beim Festgeld-sparen sind immer noch möglich – man muss sich lediglich die Arbeit machen und genau informieren. Auch reine Online-Banken konnten sich zuletzt beim Festgeld-sparen hervortun, indem sie Festgeldzinsen bieten, die andernorts nicht mehr zu bekommen sind.

Bildquelle: pixabay.com – © by Nemo

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>