Konsumkredite vs. zweckgebundene Kredite

In der Praxis punkten die zweckbestimmten Kredite meistens durch günstigere Zinsen, als sie für die Konsumkredite ohne Zweckbindung angeboten werden. Doch das bedeutet nicht, dass sie in jedem Fall die kostengünstigere Art der Finanzierung darstellen. Nicht umsonst raten die Experten bei einem Kreditvergleich immer dazu, alle anfallenden Kosten zusammen zu rechnen und diese gegenüber zu stellen.

Für zweckgebundene Kredite fallen nicht nur Abschlussgebühren und im vielen Fällen wie Immobilienkrediten auch noch Kosten für die Bewertung der zu beleihenden Objekte an. Hinzu kommen eventuell sogar noch Kosten für eine notwendige Versicherung, wie sie beispielsweise in Form der Kasko für einen Autokredit gefordert wird. Das kann einen zweckgebundenen Kredit trotz der niedrigeren Zinsen gegenüber einem Konsumkredit teurer machen.

Eine Einschränkung beim Konsumkredit besteht darin, dass er von den meisten Banken ausschließlich an Arbeitnehmer vergeben wird. Nur auf diese Weise ist die standardisierte Abwicklung möglich, die letztlich dazu führt, dass die Banken bei dieser Kreditform sogar auf die Erhebung von Abschlussgebühren verzichten können. Als zusätzliches Plus schlägt beim Konsumkredit zu Buche, dass er jederzeit teilweise oder gänzlich abgelöst werden kann, ohne dass die Bank dafür Vorfälligkeitszinsen in Rechnung stellen würde.

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. And I was just wdnoering about that too!

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>