Mit einer Hundehaftpflicht sind Hundehalter gut beraten

Eine Hundehaftpflicht ist für jeden Hundehalter dringend zu empfehlen, denn sie schützt vor finanziellen Belastungen im Schadensfall. So wie die Haftpflichtversicherung für den Menschen deckt auch eine Hundehaftpflichtversicherung Schäden ab, die durch Vierbeiner verursacht wurden.

Die Rolle des Hundes in Gesellschaft und Wirtschaft

HundehaftpflichtLaut aktuellen Statistiken leben heute ungefähr zehn Millionen Deutsche mit einem Hund im Haushalt. Somit zählt der Vierbeiner neben der Katze zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Der Hund ist Familienmitglied, Begleiter und Heiler – und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Eine Studie der Universität Göttingen aus dem Jahre 2006 belegt, dass die Hundehaltung einen jährlichen Umsatz von circa fünf Mrd. Euro bewirkt. Dazu zählen alle direkten und indirekten Ausgaben für den vierbeinigen Hausgenossen – unter anderem auch die Prämien für eine Hundeversicherung.

Im Schadensfall greift die Hundehaftpflichtversicherung

Schon seit Langem hat der Versicherungsmarkt die Haustierversicherung als einen wichtigen Umsatzfaktor entdeckt. Heute gibt es kaum ein großes Versicherungsunternehmen, das keine Hundehaftpflicht respektive Haustierversicherung anbietet. Man kann darüber diskutieren, dass viele Deutsche überversichert sind, aber eine Hundeversicherung gehört sicherlich zu den Pflicht-Versicherungen eines jeden Hundehalters. Denn ein Hund kann – in der Regel ungewollt – immense Schäden anrichten, die unvorsehbare finanzielle Folgen haben können.

Ein Beispiel: Der Hund rennt auf die Straße vor ein Auto und verursacht einen Verkehrsunfall. Dies verdeutlicht, dass nicht nur Sachschäden, sondern auch Verletzungen an Personen durch einen Hund verursacht werden können. Die Folgen für den Hundehalter sind mitunter drastisch: Unfallschäden müssen finanziell reguliert, eventuelle Arztkosten oder Krankenhausaufenthalte der/des Beschädigten übernommen und oft auch Schmerzensgeld gezahlt werden. Mit einer Hundeversicherung kann man sich gegen solche Fälle absichern.

Eine Hundehaftpflicht entlässt Hundebesitzer nicht aus ihrer Verantwortung

Eine Hundehaftpflichtversicherung ist kein Freibrief für Hund und Halter, alles tun und lassen zu können, frei nach dem Motto „Die Hundeversicherung bezahlt“. Jeder Hundebesitzer ist dazu angehalten, seinen Vierbeiner ausreichend zu kontrollieren. Das beginnt mit dem Gassigehen an der Leine und geht weiter über die artgerechte, sichere Tierhaltung in Haus und Garten und endet keineswegs beim Transport im Auto mit vorschriftsmäßiger Unterbringung. Ein Hund ist ein Tier, das stets nach seinen Instinkten lebt, auch wenn es noch so domestiziert ist. Er reagiert auf Lärm, Bewegung, Artgenossen und natürliche Feinde und folgt seinem natürlichen Trieb. Daher birgt die Hundehaltung immer ein gewisses Gefahrenrisiko, das zumindest in finanzieller Hinsicht durch eine Hundehaftpflicht abgedeckt werden sollte.

Bildquelle: pixabay.com – © by wernerdetjen

 

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>