Oldtimer als Geldanlage – renditestarke Raritäten

Für einen Autoliebhaber, der auf der Suche nach einer attraktiven Investmentmöglichkeit ist, stellt ein Oldtimer eine hervorragende Geldanlage dar. Während man mit traditionellen Sparvarianten schon lange keine großen Zugewinne mehr erzielen kann und der Aktienhandel mit erheblichen Risiken behaftet ist, steigt der Wert nostalgischer Autos mit der Zeit in der Regel deutlich. Hat man ein seltenes Modell in der Garage stehen, das bei Sammlern extrem begehrt ist, darf man mit fantastischen Renditen rechnen. Nicht nur ausgewiesene Finanzexperten haben deshalb längst erkannt, dass ein gefragter Oldtimer eine sichere Geldanlage mit ausgezeichneten Renditeaussichten darstellt.

Vorfahrt für Oldtimer: Geldanlage auf Rädern

Geldanlage OldtimerSelbstverständlich kann sich nicht jeder, der an einem Oldtimer als Geldanlage interessiert ist, eine Seltenheit wie den Mercedes Benz W 196 R leisten, mit dem Juan Manuel Fangio im Jahr 1954 Formel-1-Weltmeister wurde. Diese Kostbarkeit wurde für stolze 22,6 Millionen Euro versteigert. Auch Modelle wie ein Ferrari 250 Testarossa, ein Ford GT40 Gulf / Mirage oder ein Bugatti Royale Kellner Coupé, die auf Auktionen für mehrere Millionen Euro gehandelt werden, sind für gewöhnliche Anleger nicht finanzierbar.

Wer in einem Oldtimer eine Geldanlage mit guter Perspektive sieht, sollte sich deshalb eher an Fahrzeuge halten, die zu erschwinglicheren Preisen erhältlich sind. Was heute noch als Youngtimer betrachtet wird, kann seinen Marktwert schon in wenigen Jahren verzwei- oder gar verdreifacht haben. Ein Porsche 924 aus den 1990ern ist heute beispielsweise doppelt so viel wert wie noch vor zehn Jahren und somit als Oldtimer eine renditeträchtige Geldanlage.

Vom Hobby zur gefragten Kapitalanlage

Der Kauf eines Oldtimers steht somit nicht länger im Ruf eines kostspieligen Hobbys für ewig gestrige Autoenthusiasten. Die Branche mit dem sogenannten “Garagengold“ boomt, sodass ein Oldtimer eine Geldanlage verkörpert, die sich durch ein hohes Maß an Sicherheit auszeichnet. Trotzdem ist jedoch Vorsicht geboten, wenn man einen Oldtimer als Geldanlage nutzen möchte: Nicht jedes alte Gefährt hat automatisch das Zeug zur hoch gehandelten Rarität.

Wichtig ist in jedem Fall, dass das Auto gut gepflegt ist. Deshalb sollte man unbedingt schon bei der Anschaffung darauf achten, dass sich der Wagen in einem exzellenten Zustand befindet, damit der Oldtimer zur Geldanlage taugt. Die fachgerechte Pflege eines Oldtimers nimmt viel Zeit in Anspruch, aufwendige Restaurationsarbeiten sind nicht nur kostspielig, sondern mindern auch den Wert.

Entscheidet man sich für einen Oldtimer als Geldanlage, kann man das Nützliche wunderbar mit dem Angenehmen verbinden. Das motorisierte Schätzchen eignet sich nämlich hervorragend für regelmäßige Bewegungsfahrten, auf denen man sein Schmuckstück der Öffentlichkeit präsentieren kann. Wichtig ist in diesem Zusammenhang natürlich, den Wagen ausreichend zu versichern – ein nicht unerheblicher Kostenfaktor hinsichtlich des Unterhalts.

Trotz eines ausgezeichneten Wertsteigerungspotenzials sollte man sich im Klaren darüber sein, dass ein Oldtimer als Geldanlage nur dann reizvoll ist, wenn man zum gewünschten Zeitpunkt einen Käufer findet. Denn allein der erzielte Verkaufspreis ist letzten Endes ausschlaggebend dafür, ob ein Oldtimer tatsächlich eine gute Geldanlage ist. preprocess

Bildquelle: pixabay.com – © by madfab

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>