Seltene Erden

In Zeiten, in denen traditionelle Anlageformen wie das altbewährte Sparbuch nur äußerst geringe Rendite bringen, gilt es, sich nach deutlich attraktiveren Alternativen umzusehen. Eine solche stellt ein Investment in sogenannte Seltene Erden dar, die aufgrund ihrer Verwendung in vielen Schlüsseltechnologien hoch im Kurs stehen.

Mit gefragten Rostoffen Geld verdienen

Rohstoffe, die wegen ihrer weltweiten Bedeutung auf lange Sicht nicht zu ersetzen sein werden, sind immer ein interessantes Thema für eine Geldanlage mit Aussicht auf hohe Erträge. Seltene Erden haben sich in den vergangenen Jahren als besonders reizvoll für Anleger mit hohen Renditeerwartungen erwiesen, die längerfristig planen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der enormen, stetig wachsenden Nachfrage für Seltenerdmetalle eine vergleichsweise geringe Verfügbarkeit gegenübersteht. Eine wichtige Ursache für die Knappheit dieses Handelsguts, die auf Dauer beträchtliche Preissteigerungen möglich macht, ist die Tatsache, dass China als Weltmarktführer für Seltene Erden deren Export stark eingeschränkt hat.

Seltene_ErdenAls Seltene Erden werden insgesamt 17 Metalle bezeichnet, deren Abbau sehr kostenintensiv ist. Vor allem im Hightech-Bereich kommen sie in vielen Industriezweigen zum Einsatz. Für Smartphones werden sie beispielsweise ebenso benötigt wie für den Bau von Windkraft- oder Solaranlagen. Da viele zukunftsorientierte Technologien und auch die moderne Forschung nicht auf Seltene Erden verzichten können, dürfte der globale Bedarf sogar noch steigen. Damit sind hervorragende Voraussetzungen für lohnende Investments geschaffen.

Möglichkeiten für ein Investment in Seltene Erden

Über Metallhändler kann man zwar direkt in Seltene Erden beziehungsweise in deren Oxide investieren, allerdings ist Privatanlegern ein Direktinvestment nicht unbedingt zu empfehlen. Es findet keine Kontrolle des Handels statt und das Zustandekommen der Preise ist kaum zu durchschauen. Zusätzlich ergibt sich das Problem der sachgemäßen Lagerung.

Weit weniger aufwendig ist der Kauf von Aktien der Unternehmen, die Seltene Erden fördern und verkaufen. So kann man zum Beispiel Anteile an entsprechenden Minengesellschaften erwerben, wobei allerdings genau geprüft werden sollte, wie es um die Liquidität des Wertpapiers bestellt ist. Weiterhin können Investments in Firmen der Recycling-Branche in diesem Industriebereich durchaus rentabel sein.

Wer nicht selbst aktiv am Aktienmarkt partizipieren und dennoch von einer renditeträchtigen Geldanlage in Seltene Erden profitieren möchte, kann sich auch für ein Finanzprodukt eines seriösen Anbieters entscheiden. So haben mittlerweile viele Finanzinstitute entsprechende Fonds und Zertifikate im Portfolio. Darüber hinaus ist der außerbörsliche Emittentenhandel eine weitere Option für private Anleger, die sich für das Anlagethema Seltene Erden interessieren.

Selbstverständlich müssen die Chancen und Risiken wie bei jeder Geldanlage genau abgewogen werden. Allerdings kann sich ein Investment in Seltene Erden für Privatanleger, die auf langfristige Wertsteigerungen setzen, in hohem Maße auszahlen.

Bildquelle: pixabay.com – © by SAMM

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>