Archiv nach Schlagworten: Zahlungsunfähigkeit

Vorgehen bei Überschuldung einer GmbH – Insolvenz oder Verkauf?

Insolvenz ist für viele Geschäftsführer ein furchteinflößender Begriff, gerade im Falle kleinerer Betriebe, die insolvenzberatungim Markt auf unsicherem Fuße stehen. Geht es bei einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) auf die Zahlungsunfähigkeit zu, ist unverzügliches Handeln gefragt – wer hier nur wegschaut und das Problem unter den Teppich kehrt, handelt sich mitunter gravierende Konsequenzen ein. Denn in einer GmbH ist der Geschäftsführer verantwortlich und haftungspflichtig für alle finanziellen Verbindlichkeiten des Unternehmens nach außen – dies umfasst die Begleichung von Schulden bei eventuellen Gläubigern sowie die Zahlung von Steuern und Sozialabgaben. Geht er diesen Pflichten nicht gewissenhaft nach, macht er sich strafbar.

Insolvenzverfahren in der GmbH: Insolvenzberatung, Tilgung und Auflösung

Kommt es nun bei einer GmbH zur Überschuldung – können also ausstehende Rechnungen dauerhaft nicht mehr bezahlt werden –, ist die Beantragung einer Insolvenz gesetzlich vorgeschrieben. Tut der Geschäftsführer dies nicht, haben auch Weiterlesen »