Überweisung ausfüllen: Fehler können teuer werden

Überweisung richtig ausfüllenAufgrund der Umstellung auf das SEPA-Verfahren hat jeder, der eine Überweisung ausfüllen muss, etwas mehr zu tun als früher. Die neue europäische IBAN ist beispielsweise deutlich länger als die bisher gebräuchlichen nationalen Kontonummern, und auch an den Bank Identifier Code (BIC) als europäische Bankleitzahl muss man sich erst noch gewöhnen.

Beim Übertragen der Kombinationen aus Buchstaben und Zahlen in das Überweisungsformular ist höchste Konzentration gefordert, da schon ein einziger Zahlendreher oder eine vergessene Ziffer zum Problem werden kann. Besonders fatal beim Überweisung-Ausfüllen ist ein vergessenes Komma, wenn es um den zu überweisenden Geldbetrag geht.

Die Überweisung richtig ausfüllen

Wer Schwierigkeiten vermeiden möchte, sollte die Überweisung richtig ausfüllen und sich die Zeit nehmen, die Angaben vor der Abgabe auf der Bank noch einmal genau zu überprüfen. In die erste Zeile des Formulars wird der Zahlungsempfänger eingetragen, dann folgt dessen 22-stellige IBAN. Diese setzt sich aus dem Länderkennzeichen, der Prüfziffer, der Bankleitzahl und der Kontonummer zusammen. Die dritte Zeile ist beim Überweisung-Ausfüllen für die BIC des Empfängers reserviert. Das sollte inzwischen jeder wissen, der regelmäßig die eine oder andere Überweisung ausfüllen muss.

Im unteren Bereich des Überweisungsträgers sind der Verwendungszweck und die Angaben zum Kontoinhaber aufzuführen. Hierzu gehört neben dessen Namen auch seine individuelle International Bank Account Number (IBAN). Da man die Überweisung vollständig ausfüllen muss, dürfen das aktuelle Datum sowie die eigenhändige Unterschrift ebenfalls nicht fehlen. Und selbstverständlich muss der Überweisungsbetrag angegeben werden, will man eine Überweisung richtig ausfüllen.

Überweisungsträger ausfüllen und bloß keinen Fehler machen

Für den Geldbetrag ist ein Feld in der Mitte des Überweisungsträgers vorgesehen. Hier sollte man besonders sorgfältig vorgehen, wenn man eine Überweisung ausfüllen muss. Denn während fehlerhafte Angaben in anderen Feldern schlimmstenfalls dazu führen, dass der Überweisungsvorgang nicht ausgeführt wird, kann sich beispielsweise ein vergessenes Komma an dieser Stelle zum Super-GAU entwickeln, der großen Ärger mit sich bringt.

Eine Überweisung ausfüllen und dabei versehentlich aus 10,00 Euro einen Betrag von 1000 Euro zu machen, ist schnell passiert. In der Regel kann eine Rückbuchung das Problem aus der Welt schaffen. Fällt der Fehler allerdings nicht auf und gibt der Zahlungsempfänger das Geld, das ihm eigentlich nicht zusteht, aus, kann ein solcher Fall auch schnell vor Gericht landen. Es gilt also immer gut aufzupassen, wenn man einen Überweisungsträger ausfüllen muss, um eine offene Rechnung zu begleichen.

Überweisung ausfüllen und Schwierigkeiten vermeiden

Will man eine Überweisung so ausfüllen, dass keine Irritationen entstehen, sollte man unbedingt auf eine leserliche Handschrift achten und alle Angaben zum Abschluss noch mal einer genauen Prüfung unterziehen!

Bildquelle: flickr.com – © by mattrobs

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>