Wertverlust am Auto – was Sie wissen sollten

Die erste Fahrt im frisch gekauften Neuwagen ist für viele Autofahrer ein denkwürdiges Erlebnis – zumeist im positiven Sinne. Allerdings sollte man nicht die Augen vor der Kehrseite der Medaille verschließen, denn jedes Auto leidet unter Wertverlust. Auch wenn der Neuwagengeruch und der makellose Betrieb des Fahrzeugs eine beflügelnde Wirkung auf leidenschaftliche Fahrer haben, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass der Wertverlust beim Auto unabwendbar ist. Was Sie grundlegend zu diesem Thema wissen sollten, erfahren Sie in den folgenden Absätzen.

wertverlust autoWertverlust am Auto wird durch Prognosen bestimmt

Wie genau berechnet sich der Wertverlust für ein Auto? Diese Frage kann nur durch möglichst präzise Prognosen beantwortet werden. Einige Marktforschungsunternehmen wie Schwacke oder bähr & fess forecasts haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Wertverlust für verschiedene Auto-Modelle zu berechnen. Dazu wird in der Regel der aktuelle Neuwagenpreis als Basis verwendet und daraufhin Daten zu unterschiedlichsten Einflussfaktoren aggregiert, wodurch sich abschätzen lässt, wie hoch der Wertverlust am jeweiligen Auto nach einer Verwendungszeit von vier Jahren sein wird.

Zu den zahlreichen Faktoren, die zum Wertverlust beim Auto beitragen, zählen beispielsweise:

–          der Fahrzeugtyp: Kombi, Kleinwagen, Geländewagen etc.

–          der Hersteller, genauer dessen Image auf dem Automobilmarkt

–          bisherige Laufleistung

–          Pflegezustand des Wagens

–          marktspezifische Faktoren: Konjunkturschwankungen, Einführung der „Abwrackprämie“.

Wertverlust fürs Auto in Prozenten

Generell ist zu sagen, dass der Wertverlust am Auto – abhängig von den oben genannten Faktoren – extrem stark variiert. Bestimmte Modelle erhalten auch nach vier Jahren noch fast 80 Prozent ihres ursprünglichen Kaufpreises, während andere nach diesem Zeitraum lediglich noch rund 40 Prozent ihres Neuwagenwertes verbuchen können. Unter dem Titel „Restwertkönige“ krönt die WirtschaftsWoche Online in verschiedenen Fahrzeugkategorien jeweils das Auto mit laut Prognose geringstem Wertverlust.

Dabei erhält zum Beispiel der Skoda Citigo die Auszeichnung im Bereich der Minis mit einem Restwert von 54 Prozent des Neuwagenpreises nach vier Jahren. Mit exakt 50 Prozent des ursprünglichen Wertes schlägt der Mercedes S 400 Hybrid als Oberklasse-Wagen zu Buche, und der VW Sharan TDI 85 kW BMT nimmt in der Klasse der Vans mit 46,5 Prozent den Spitzenplatz ein. Hohe Restwerte wie die 77,3 Prozent, die im Jahr 2013 von Schwacke für den Porsche Cayenne Diesel Tiptronic S angesetzt wurden, finden sich in dieser Liste jedoch nicht.

Wie vermeidet man Wertverlust beim eigenen Auto?

Der einzelne Verbraucher kann durch zwei Maßnahmen dazu beitragen, nach einem Neuwagenkauf den Wertverlust beim Auto möglichst gering zu halten: Erstens durch die richtige Auswahl von Modell und Hersteller, entsprechend fachkundiger Prognosen, und zweitens durch eine regelmäßige und sorgfältige Wartung des Fahrzeugs. Damit sorgen Sie dafür, dass der Wertverlust am Auto Ihnen nicht den Spaß am Fahren nimmt.

Bildquelle: pixabay.com – © by AxelBauer

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>